Interview mit Solinco Partner Roger Lang von der BIGPOINT Tennis Academy

Solinco ist – bisher – keine „grosse“ Marke in der Schweiz. Wie bist Du auf die Marke aufmerksam geworden? Wie bist Du zu Solinco gekommen?

Ein langjähriger Kunde kam zu mir, um sein Racket neu bespannt zu haben. Er hatte ein Set der Solinco Hyper G dabei über die er einen Test im „Tennis Magazin“ gelesen hatte; die Saite war damals der Testsieger. Dies war mein erster „Kontakt“ mit einem Solinco Produkt.

Kurz danach war ich dann mit einem meiner Junioren beim „Champions von morgen“ Finale in Basel und habe bei Misel Sport noch mehr Solinco Saiten und Accessoires entdeckt. Ich habe mir dort eine Testsaite der Tour Bite geben lassen und er hat mir ausserdem die Kontaktdaten für von Solinco Schweiz gegeben.

Tour Bite und Hyper G sind unter anderem bei Turnierspielern (auch auf der Tour) bereits sehr beliebt. Wie sind deine Erfahrungen bisher?

Bei uns ist vor allem die Tour Bite Soft/Tour Bite Diamond Rough sehr gefragt. Das hängt wohl vor allem damit zusammen, dass mein Assistent Kent (Giger) und ich die Saite selbst auch spielen und wir sie so unseren Kunden guten Gewissens empfehlen können. Auch haben wir die Erfahrung gemacht, dass die Solinco Saite länger hält, als z.B. Luxilon die ich vorher gespielt habe.

Welche anderen Solinco Saiten führst Du im Programm? Was sind deine Erfahrungen?

Derzeit führen wir hauptsächlich Tour Bite, Tour Bite Soft, Tour Bite Diamond Rough und Vanquish. Vor allem bei Breitensportlern und Turnierspielern bis R6 ist die Hybrid Variante von Tour Bite/Vanquish sehr populär. Ein grosses Argument pro Solinco ist – wie bereits erwähnt – die gute Haltbarkeit und das optimale Spielgefühl.

Bei den etablierten Marken hat sich die Zusammenarbeit mit den Trainern/Tennisschulen in den letzten Jahren stark verändert (Lieferzeiten, Abnahme von Waren in bestimmtem Wert u.a.). Wie sind deine Erfahrungen mit Solinco?

Bei den etablierten Marken mussten wir meist Anfang Jahr bereits unsere Bestellung für die komplette Saison aufgeben; auch gab es einen Mindestwert, den wir für unsere Bestellung erreichen mussten. Nachbestellungen waren meist kompliziert. Bei Solinco ist keine Mindestabnahme vorgeschrieben und ich bestelle immer dann, wenn ich etwas benötige.

Wie funktioniert die Zusammenarbeit mit Solinco? Was sind die Vorzüge/Vorteile?

Das wichtigste Wort bei Solinco: Kundenfreundlichkeit. Man hat jederzeit einen Ansprechpartner verfügbar und ich bekomme immer sehr schnell eine Rückmeldung. Auch bei Reklamationen – von denen wir bis jetzt nur sehr wenige hatten -  ist Solinco sehr kulant. Zum Vergleich: bei den „grösseren“ Marken mussten Reklamationen immer über einen Händler laufen. Das hat das ganze natürlich arg verzögert.

Was hat dich bewogen, Solinco als „Exklusivmarke“ bei dir aufzunehmen?

Die wichtigsten drei Argumente: Qualität, Preis, Kundenservice

Zu Beginn hatten wir nur die Solinco Saiten im Angebot. Solinco schickte mir dann ein Testracket des neu auf den Markt kommenden „Shadow 98“; nach einem äusserst zufriedenstellenden Test haben wir uns zusammen gesetzt und ein „komplettes“ Paket geschnürt – mit Rackets, Saiten, Textilien und Accessoires.

Wie ist das Feedback von deinen Schülern/Kunden bisher?

Die Rückmeldungen unserer Kunden/Schüler sind durchweg positiv. Die Saiten hatten wir schon länger im Sortiment und die meisten unserer Kunden bzw. Schüler spielen diese. Aber auch die „Shadow“ Linie bei den Rackets kommt sehr gut an.

Wie lautet dein Fazit zu Solinco insgesamt?
Solinco bietet mir ein komplettes Paket: sehr gute Qualität und kundenfreundlichen, unkomplizierten Service. Ich freue mich auf die weitere Zusammenarbeit!